Der Dualseelenprozess – wie geht das LOSLASSEN

Im Seelenpartnerprozess ist nichts elementarer als das LOSLASSEN. 

 

Loslassen ist ein „So Sein Lassen“ – während Du losläufst, Dich neu ausrichtest – lass alle anderen ihr „So Sein“.

 

Im Seelenpartnerprozess ist auch genau das gemeint. Anerkenne & achte Dein Gegenüber. Und lass zugleich los.

Loslassen bedeutet nicht ein Abschneiden, ein Abtrennen, ein Unterdrücken, ein Wegstoßen – das missverstehen Viele.

Man kann diese Verbindung nicht trennen – Die Aufrechterhaltung von Widerständen, Trennung bedarf einen extrem hohen Energieeinsatz. Warum wohl fallen alle, die sich in dem Prozess befinden in die totale Energielosigkeit? Weil sie diesen Rat befolgen und meinen ein Loslassen ist ein Ankämpfen gegen diese Verbindung, ein Unterdrücken der Gefühle. Sein Herz verschließen zu müssen. Sich zu schützen.  Für mein Dafürhalten genau der falsche Weg. Es ist die Trennung die künstlich erzeugt wird mit dieser Methode, die das größte Energieloch generiert.

 

Und das Paradoxe daran: genau das Gegenteil ist das Ziel:

Von der Trennung in die Einheit. Zuerst in sich und dann im außen.

 

Unterdrückst Du Gefühle, so trennst Du Dich von Dir selbst.Was soll ich dann loslassen?

 

Es geht darum alle Anhaftungen, die Suche nach Liebe, die Suche nach Anerkennung, Süchte, Verstrickungen, Flüche, karmische Verknotungen, Schwüre und Abhängigkeiten zu lösen. Und die Liebe in Dir zu finden.

 

Lass all Deine Panzer, Schutzmauern, Mauern und Blockaden los. Alles was Dich trennt in Dir und mit Dir los. Breche alle Krusten auf und öffne allem, was Du abgetrennt und abgespalten hast Raum, nehme es liebevoll an und lass die Emotionen fließen.

 

Um Dich in dieser Phase der Transformation in Deinem Schutzkokon sicher zu fühlen: setze liebevoll Grenzen im Außen – so dass Dein Raum geachtet wird und niemand in Dein Universum und in Deinen Prozess reintrampelt.

 

Lass in dem Prozess die Liebe fließen, alle Gefühle ihren Lauf. Unterdrücke nichts. Sonst macht sich dieser innere Kampf sichtbar in Form von (für den Prozess spezielle Formen von ) Depression und Krankheiten. Nehme alles an. Und gib Dich dem Prozess und den Gefühlen hin. 

 

Kämpfe nicht gegen Dich selbst. Kämpfe nicht gegen die Liebe. Du bist die Liebe. Löse eher die Angst vor der Liebe auf und alle alten Konditionierungen, die mit der Liebe verbunden sind.

 

Du brauchst auch nicht zu versuchen, Euch energetisch zu trennen – egal mit welcher Methodik. Bei Deiner Twin Flame, Deinem Dual oder Deinem Partner mit dem Du noch eine lange Wegstrecke vor Dir hast, wird es nicht gehen.

 

Nimm ihn liebevoll an. In seinem „So Sein“. Und lass ihn dort wo er ist – in seinem Universum und Du bleibst in Deinem Universum. 

 

Je nach Stand der inneren Heilungsarbeit könnt ihr in Kommunikation bleiben, empfehlenswert über direkte statt indirekte Wege – lasst also die Tipperei und nehmt den Hörer in die Hand. Bleibt dabei ehrlich und sprecht alles an und aus. 

 

Ich bin aber ehrlich: 0-Kontakt ist der leichte und der schnellere Weg. Mindestens einen Monat NULL-Kontakt. Je länger, desto besser, den könnt Ihr ganz einfach vereinbaren. Ohne Groll oder Ablehnung. 

 

Setze keine Maske auf, verbiege Dich nicht, spiele kein Spiel. Sei einfach Du, so wie Du bist.

 

DU bist liebevoll, warmherzig, mitfühlend, wahrhaftig – verbiege Dich nicht, mach Dich nicht kälter, abweisender, entfernt Dich nicht von Deiner eigener Verbindung, sonst trennst Dich immer mehr von Dir selbst ab.

 

Lebe nicht das was Du nicht bist, nur um irgendwelchen Konzepten zu folgen.

 

Mache alles ohne Erwartungen und Bedingungen.

 

Prüfe bei der Kommunikation immer die Intention dahinter. Machst Du es aus Verlustangst?

 

Einfacher ist es und zum Ende des Prozesses wird es automatisch stattfinden: Ihr geht in die Stille. Ihr habt keinen Kontakt. 

 

Aus Dir heraus entsteht das Bedürfnis ihn vollständig loszulassen, auch in der Kommunikation. Du lässt alle Leinen los. 

 

Möglicherweise bist Du schon seit Monaten richtig weit gekommen mit dem Loslassen und es fällt Dir leicht. Dieser Schritt macht dann nochmal alles frei und löst den Rest. 

 

Warum ist das so? Deine Ängste wurden aufgelöst. Du bist mit Dir im Frieden angekommen. Du stellst fest, das der andere nicht an seine Themen kommt und der Kontakt ihn dabei hindert. 

 

Andererseits siehst Du inzwischen auch ganz klar und kannst alles aus einer Metasicht sehen und öffnest Dich für alle Optionen.

 

Auch die Option ihn für immer zu verlieren. Das ist der größte Heilungsprozess. Er spielt keine Rolle mehr. Es hat keine Bedeutung wie es weiter geht. Es interessiert Dich einfach nicht mehr. Du bist frei. 

Weil Du feststellen wirst, dass Du immer tiefer Frieden damit schließen kannst. Es ist magisch, als wären alle Schalter umgelegt worden. Als hätte jemand alle Scheiben geputzt, die so lange vereist waren. Du bist glasklar. 

Es ist das Zeichen für Deine Heilung. 

 

Du nimmst alle Energien wieder zu Dir zurück. Verteilst sie auf alle Lebensbereiche. Das ist Selbstermächtigung. Du knöpfst Dir selbst alle Bereiche Deines Lebens vor und bringst sie in Ordnung. 

 

Kommst in Deine Kraft und blühst wieder auf. Dir geht es so gut wie schon lange nicht mehr. 

Das Detoxen und die Heilarbeit war wirkungsvoll. Verscheissere Dich dabei aber nicht.

Loslassen im Innen wie Außen bedeutet: 

Dein Kopfkino ist komplett beendet. Deine Gedanken sind ruhig. Du fühlst innere Zufriedenheit und Gelassenheit. Dein Fokus ist zu 100% auf Deine Themen, die gerade wichtig sein. Es kommt Ruhe und Stille in Dein Leben. Es geht Dir richtig gut. Und ich meine damit RICHTIG gut. 

Wenn Du das fühlst, dann hast Du wahrhaftig losgelassen. 

Du hast keinerlei Erwartungen. Bist davon komplett befreit. 

Dein Seelenpartner ist einfach nicht mehr in den Gedanken anwesend. Er bekommt keine Energie mehr. Die ist bei Dir jetzt. 

Für Dich sind alle Optionen möglich und realistisch – neuen potentiellen Partnern zu begegnen. 

Du liebst das Leben und bist einfach nur entspannt. Der Tunnelblick ist gelöscht. Du siehst alles ganz klar. 

In dem Prozess passiert aufgrund innerer Programmierungen eine Überhang Energie und Fokus nur auf einen Menschen. Der MUSS zurück geholt werden und wieder gleich verteilt werden auf alle Lebensbereiche. Es darf alles wieder ins Gleichgewicht gebracht werden. Und das besser früher als später. 

Dabei spielt es einfach keine Rolle, was er macht. Er geht seinen Weg. Macht seine Erfahrung und beschäftigt sich vielleicht sogar mal mit seinen Themen in der Tiefe, statt weiter davor wegzulaufen. In dem Stadium spielt aber auch das keine Rolle mehr. Da Du bei Dir angekommen bist. 

Du hast alle Kontrollen aufgegeben, nimmst das Leben an, gibst Dich dem Fluss des Lebens hin und bist in Deiner Energie. 

Das ist Annahme und  Zulassen.

Den Rest übernimmt der Prozess und die Energien – sie führen das zusammen, was zusammen gehört. Dem vertraust Du und bist in Vorfreude, dass es so sein wird.

Noch ein Tipp: arbeitest Du viel an Dir und bei Deinem Gegenüber passiert nichts. Er interessiert sich nicht wirklich für Dich, lässt sich auf keine tiefere Beziehung ein, noch tut er wirklich etwas für seine Entwicklung oder ist nicht bereit, in ein WIR zu investieren. Oder Du bist in einer Freundschaft PLUS Beziehung. Dann schaue, dass Du so schnell wie möglich Dich entfernst – innen wie außen. Die Illusion ist in dem Prozess immer gegenwärtig, sie löst sich als Letztes auf. Mache daher immer einen Realitätscheck. Sei dankbar dem Menschen begegnet zu sein, der Dich in den Prozess geschickt hat und lasse ihn los.

Gehe weiter. Der Mensch ist nicht emotional verfügbar und wisse aus Freundschaft PLUS wird keine tiefgründige, wahrhaftige Beziehung. 

In dem Prozess des Loslassens, gilt es nicht darum, seinen Verstand an den Nagel zu hängen und alles zuzulassen, mit sich alles machen zu lassen. Ganz im Gegenteil.

 

Du bist in der Selbstliebe, in Deiner Selbstachtung und in Deiner Wahrhaftigkeit. Vergiss das nicht. 

Du sprichst die Wahrheit und findest klare Worte. Die wählst Du achtsam und wohlwollend. Du sagst liebevoll Nein wo es angebracht ist. Erlaubst Dir deine Meinung zu Dingen kund zu tun. Die Dinge & Situationen zu beschreiben wie sie sind. Du wirst sogar dazu aufgefordert Dich klar und deutlich zu äußern. Deine Bedürfnisse zum Ausdruck zu bringen. Dich zum Ausdruck zu bringen.

Es braucht Deine Klarheit, Deine Wahrheit, Deine Wahrhaftigkeit, nicht Deine Angepasstheit.

Alles Liebe

Eure Andrea

© Andrea Becker

Was der Dualseelenprozess wirklich ist