Der Dualseelenprozess und der Schlüssel, um ihn zu meistern

Von der Trennung in die Einheit

In Deinem Divine Timing – Deinem Seelenplan, der gewisse Reihenfolgen von Abläufen vorsieht – entscheidest Du Dich irgendwann demjenigen zu begegnen, der Dir Dein größter Lehrmeister auf Deinem Weg sein wird. Und mit dem Du als Team gemeinsam voranschreiten wirst. Dein Seelenpartner. Die Verabredung wurde längst vor Deiner Inkarnation vorgenommen, das Divine Timing bringt nun diese Begegnung in Dein Leben.

 

Begegnung

Du verspürst eine tiefe Vertrautheit und eine ganz tiefe Verbindung, als würdet ihr Euch bereits ewig kennen. Vom ersten Moment an seid ihr total offen und ehrlich zueinander und spielt keine üblichen Spielchen. Man lernt sich kennen. Und geht mit höchstem Respekt, Wertschätzung liebevoll miteinander um.

Wenn dem nicht so ist und Du respektlos ohne Wertschätzung behandelt wirst, man Dich klein macht und Dich ausnutzt – dann handelt es sich um eine toxische Beziehung. Bitte pack Deine Sachen umgehend und gehe da raus. Null-Kontakt, mindestens für einen Monat und suche Dir unbedingt Unterstützung von einem Profi der auf das Thema Narzissmus spezialisiert ist und auch energetisch arbeitet.

Der Weg den ich beschreibe wird aber auch Dir helfen, da es darum geht wieder in seiner Selbstliebe anzukommen und sich von allem Anhaftenden was nicht zu Dir gehört, zu lösen. Lies also gerne weiter.

Je nach Art des Seelenpartners gibt es unterschiedliche Anziehungen die wirken. Diese sind oft hochgradig karmisch belastet – die gilt es erst einmal zu lösen, um die wahre Verbindung zu erkennen.

 

Ablehnung – Rückzug

Der Schlüssel dieser Beziehung und Begegnung ist es, dem anderen seine Themen zu spiegeln, die er aus alten Leben, aus der Ahnenlinie oder aus seiner Kindheit noch ungelöst in sich trägt. Es sind alte Verletzungen, Wunden, Mauern die aufgebaut wurden und Abspaltungen von Gefühlen oder Seelenanteilen.

So folgt der wichtigste Schritt – die Ablehnung. Einer von beiden teilt mit, dass er nichts fühlen kann oder keine Beziehung führen kann/will aktuell.

 

Wisse: er spiegelt DICH.

Aber auch Verschlüsse und Ängste die auch Du noch in Dir trägst. Er spiegelt Dir alles. Das Gute und auch das „Schlechte“. 

 

Der Prozess beginnt, indem Du Dich nun zurück ziehst und Dir alle Themen anschaust, die Dich von Dir selbst trennen, Mauern, die noch abgetragen werden dürfen. Alte Verletzungen, die noch geheilt werden dürfen.

 

Der Prozess

In dem Prozess geht es erstmal nicht um Deinen Partner.

Es geht nur um den Prozess und um Dich.

Dass Du Dich voll auf Dich und Deine Themen fokussierst.

Deine Aufmerksamkeit von außen völlig abziehst und nach innen richtest und Deine Arbeit machst.

Im Außen bekommst Du nur Hinweise, welche Themen gerade dran sind. Dann pellst Du die Zwiebel runter. Schicht für Schicht. In Deinem Tempo.

Du brauchst den Kontakt zu Deinem Gegenüber nicht aufrecht zu halten. Der Prozess wird Dich an Deine Themen führen. Wisse: ohne Kontakt ist der Prozess viel leichter und schneller-auch aus energetischer Sicht. Der Kontakt wirft Dich zurück. 

 

Drehe die Perspektive um und frage Dich:

Wo lehne ich mich noch ab?

Wo verschließe ich noch Gefühle?

Wo laufe ich vor einer Verbindung weg?

Das ist die intensivste und wichtigste Phase. In der Rückzug & energetisches Arbeiten mit diversen Methoden sowie Spiegelübungen angesagt sind.

Du fokussierst Dich nur auf Dich, Du ziehst Dich in der Zeit vom Außen zurück und begibst Dich in einen Kokon und löst Glaubenssätze, Blockaden und unendlich viele karmische Strukturen, Eide, Belastungen, Verstrickungen.

In der Zeit löst Du immer mehr Deine Egostrukturen auf und löst Verkrustungen, die Emotionen frei setzen. Es führt Dich irgendwann in die Dunkle Nacht der Seele, in der Dich all das Gelöste und Frei-gesetzte durch Deine Schatten führt.

 

Du gehst durch die Dunkelheit ans Licht.

 

Das hat wenig Romantisches – es sind zutiefst transformierende Prozesse, die mächtig an einem zehren.

 

Unterstützung

Bist Du kein Profi der alle Tools zur Hand hat und weißt nicht, welche Themen in dem Prozess wie zu lösen sind, hole Dir bitte Hilfe. Ich habe diese Phase selbst benutzt um zu überprüfen welche Tools am wirksamsten sind, mir energetisch angeschaut wie man bestmöglich durch die verschiedenen Phasen gehen kann. Kenne also die Do’s and Dont’s recht gut.

Viele stecken über Jahre oder sogar Jahrzehnte in dem Prozess fest, fallen in ein Energieloch, hängen in Dauerschleifen fest und suchen die Lösung im Außen beim Gegenüber. Der Prozess ist der Prozess – ihr werdet da hineingeführt und durchlauft ihn erst, wenn ihr Eure innere Arbeit macht. Je länger Ihr Euch nach Außen richtet, desto länger zieht Ihr ihn. Ein Aussteigen funktioniert nicht, er bleibt, egal wie sehr ihr Euch ablenken wollt.

Also geht es an. Kopf runter und durch. Sonst schenkt Dir das Leben bergeweise Herausforderungen damit Du immer wieder auf Dich zurück geworfen wirst und Du Deine Arbeit machst.

Die sind nicht schön. Du rutschst in den Mangel, Krankheiten tauchen auf, tiefe Traurigkeit, Burn-out fesseln Dich und Du ziehst Dich immer weiter in die Isolation zurück und siehst zu wie Dein Leben überall sich verkrümelt.

Wo altes sich auflöst, kommt erstmal Matsch, das Nichts. Das gehört dazu. Das ist auch nicht immer leicht zu ertragen, ist aber ein Teil des Prozesses.

Bleib im Vertrauen, die dunklen Wolken ziehen vorbei. Umso schneller, wenn Du weißt wie Du diese Phase meisterst.

 

Das Ego treibt in dem Stirb und Werde Prozess mit Dir einige Spiele, es sind viele Herausforderungen, die Du durchläufst.

 

Bleib bei Dir. Und schaue wie Du Deine Energie hoch halten kannst und Dinge tust, die Dir gut tun. Verbinde Dich mit Gleichgesinnten und suche Dir Unterstützung.

Ich bin selbst in wenigen Monaten durch den Prozess gegangen, habe diverse energetische  und Mentalmethoden dabei erforscht auf ihre Effektivität und gleichzeitig ein 3 Monats Programm entwickelt um anderen zu helfen, die feststecken.

Bei mir gibt es keinen „Gefühlsklärer“ oder „Loslasser“ ihr seid beide eins. Ihr habt beide dieselben Themen zu lösen, nur zeigen sie sich etwas unterschiedlich bei dem Gegenüber. 

Ich gehe an die Wurzeln, an die Ur-ur-Sachen die meist in den Vorleben und der Ahnenlinie liegen. Die Kindheitsthemen sind meist nur ein kleiner Hinweis auf die wirklich tiefsitzenden Traumata. Die Ursache- Wirkungsketten dürfen durchbrochen werden. Ihr löst so auch viel Karmisches auf und bringt Heilung für das Kollektiv. Es werden Seelenanteile zurück geholt, geheilt, viel Vergebungsarbeit gemacht, innere Kindheilung vorgenommen und alles mit Liebe aufgefüllt, wo es noch Liebe braucht. Wir malen nicht die Fassade nur neu an.

 

Es ist Deine Transformation in ein hohes Bewusstsein und Deine Heilreise zu Dir selbst.

 

Wenn Du einen Ruf in Dir spürst und Du Dich unterstützen lassen willst, sprich mich bitte gerne an, ich reiche Dir gerne meine Hand und begleite Dich durch den Prozess.

 

Alles Liebe

 

Eure Andrea

 

© Andrea Becker

Was der Dualseelenprozess wirklich ist